MENU

Nur das Leben in Freiheit 「Songtext」 - Frei.Wild

Wie geht das alles hier aus?
Wann zieht das alles vorbei?
Mich quälen Fragen über Fragen, über Fragen, über Fragen
Und verdammt ja sie nagen



TOP 1 Deutschland


Nur das Leben in Freiheit 「Songtext」 - Frei.Wild

Wie geht das alles hier aus?
Wann zieht das alles vorbei?
Mich quälen Fragen über Fragen, über Fragen, über Fragen
Und verdammt ja sie nagen
An meiner Freiheit und Lust
An meinen Träumen, ihrem Durst
Doch ich weiß alles wird gut, geht vorbei
Ich verlieren nicht meinen Mut

[Pre-Refrain]
Denn ich glaube trotz allem, es gibt hier nichts
Was nur so einfach geschieht
Ich glaube es musste irgendwas kommen



Weil es so nicht weiter geht
Wir können den Mond erreichen
Also auch Segel anders stellen
Selbst Bäume wachsen und sterben
Doch sie würden sich nie alleine fällen

[Refrain]
Wir haben Stürme gesät
Fern jeder Realität
Haben total vergessen
Worum es im Leben eigentlich geht
Haben alle Grenzen gesprengt
Zufriedenheit verloren
Wir waren ja so überzeugt



Wir wären für ewig geboren
Wir haben Stürme gesät
Voller Gier gelebt
Und auch nicht mehr kapiert
Dass die Natur uns regiert
Nur mehr Wahnsinn und Lust
Und besoffen vor Durst
Nach mehr Luxus und Geld
Es ist was anderes das zählt
Es zählt das Leben in Freiheit (das Leben in Freiheit)
Nur das Leben in Freiheit

[Strophe 2]
Wann hört der Wahnsinn auf?



Wann geht es wieder bergauf?
Wann heilen die Flügel, wann bricht er der Damm?
Wann fangen wir wieder an
Mit dem was sich gerad erholt
Grad atmet, hoffentlich keimt
Mit Kraft und Lehre aus dem Ding
Kann es sein, dass sich echt vieles vereint

[Pre-Refrain]
Denn ich glaube trotz allem, es gibt hier nichts
Was nur so einfach geschieht
Ich glaube es musste irgendwas kommen
Weil es so nicht weiter geht
Wir können den Mond erreichen


Also auch Segel anders stellen
Selbst Bäume wachsen und sterben
Doch sie würden sich nie alleine fällen

[Refrain]
Wir haben Stürme gesät
Fern jeder Realität
Haben total vergessen
Worum es im Leben eigentlich geht
Haben alle Grenzen gesprengt
Zufriedenheit verloren
Wir waren ja so überzeugt
Wir wären für ewig geboren
Wir haben Stürme gesät


Voller Gier gelebt
Und auch nicht mehr kapiert
Dass die Natur uns regiert
Nur mehr Wahnsinn und Lust
Und besoffen vor Durst
Nach mehr Luxus und Geld
Es ist was anderes das zählt
Es zählt das Leben in Freiheit
Wir haben Stürme gesät
Fern jeder Realität
Haben total vergessen
Worum es im Leben eigentlich geht
Haben alle Grenzen gesprengt
Zufriedenheit verloren


Wir waren ja so überzeugt
Wir wären für ewig geboren
Wir haben Stürme gesät
Voller Gier gelebt
Und auch nicht mehr kapiert
Dass die Natur uns regiert
Nur mehr Wahnsinn und Lust
Und besoffen vor Durst
Nach mehr Luxus und Geld
Es ist was anderes das zählt
Es zählt das Leben in Freiheit (das Leben in Freiheit)
Nur das Leben in Freiheit